Was braucht der Mensch? Seminar im SS 2013 an der HFK Bremen

10 Gambiarra: Design aus Notwendigkeit

Der Begriff Gambiarra kommt aus dem brasilianischen und bezeichnet eine improvisierte Lösung für ein Alltagsproblem, eine Ad-hoc-Reparatur, die kreative Befriedung eines Bedürfnisses. Im Gambiarra wird verarbeitet, was gerade zur Hand ist, Vorhandenes wird auseinandergenommen, mit anderem kombiniert und dient nun einem neuen Zweck. Ein Gambiarra ist oft mehreres oder alles dieser Liste:

  • prekär (dem TÜV würden sich die Haare sträuben: z.B. einen platten Autoreifen mit Stroh füllen um zur nächsten Werkstatt zu gelangen)
  • improvisiert (spontan, aus dem Stegreif: der Wagenheber als Schrankbein)
  • kreativ (unerwartet, innovativ z.B. Würstchen auf einem Bügeleisen braten)
  • nachhaltig (was gerade zur Hand ist, was die Umgebung bietet, wird verarbeitet, z.B. einen Ventilator aus einem Waschmaschinenmotor bauen, wie in Kuba üblich)
  • illegal (manchmal jedenfalls, wie z.B. erschlichene Nutzung des offiziellen Stromnetzes über improvisierte Abzweige)
  • rekombinatorisch (eine Freundin von mir verwendet eine Rolle, ein Seil und eine mit Sand gefüllte Wärmflasche als automatischen Türschließer)

Gambiarras sind vom Ursprung her Kinder des Mangels an Geld, an Infrastruktur und der Versorgung mit Konsumgegenständen jeglicher Art (dritten Welt und Schwellenländern). Wir warfen einen Blick über den Tellerrand unserer wohlgenährten Kultur und sahen uns viele Beispiele für Gabmiarras und verwandte Erscheinungsformen (Brasilien, Kuba, Indien u.a.) an.

10.1 Literatur

  • Rosas, Ricardo (2008): The Gambiarra: Considerations on a Recombinatory Technology, in: Boler, Megan: Digital Media And Democracy. Tactics In Hard Times, Cambridge, Massachusetts/London: MIT Press, S. 343-353.

10.2 Weitere Online-Quelle und Beispiele

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Kategorie: Allgemein, Bildung, Design, Konsum, Kunst, Literatur, Raum, Semiotik Kommentare deaktiviert für Was braucht der Mensch? Seminar im SS 2013 an der HFK Bremen

Kommentarfunktion ist deaktiviert.