Archiv für Juni 2011


Kunst aufräumen

22. Juni 2011 - 09:39 Uhr

Title des ersten Bandes von Urs Wehrli: Kunst aufräumen (zum Download verfügbar unter http://www.keinundaber.ch/buecher_und_records/buecher/kunst_aufraeumen/00364/index.html)

Der Schweizer Kabaretist und Künstler Ursus Wehrli eignet sich Kunst auf eine radikale, unverschämte und pädagogisch fruchtbare Weise an. Wehrli räumt die Kunst auf, indem er Gemälde und Zeichnungen in ihre bildnerischen Einzelteile zerlegt und nach seinem Gusto neu sortiert. Der Mann hat mittlerweile mehrere Bände seiner Serie „Kunst aufräumen“ veröffenlicht; unerschrocken bringt er immer wieder neu Ordnung in die Kontingenz künstlerischen Schaffens. Dieses Verfahren ist so erfolgreich (und gleichzeitig einfach imitierbar), dass Wehrli es sich hat beim eidgenössischen Amt für geistiges Eigentum in Bern patentrechtlich schützen lassen. Man weiss ja aus der Geschichte, wie schnell gute Ideen von anderen widerrechtlich angeeignet werden: Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kunst aufräumen | Allgemein

Vorträge im Netz

6. Juni 2011 - 05:39 Uhr

Ein Blog über Off- und Online-Mashups, Basteleien, Improvisationen, Eigensinniges, (Wieder-) Aneignungen von Territorien, Diskursen, Moden, Verbraucherangeboten, industriellen Produkten, Werbung und anderem …

so steht es in der Kurzbeschreibung zu diesem Blog. Wer mehr darüber wissen will, was „Antropofagia“ bedeutet und in welchem Kontext ich dieses Konzept anwenden und erproben möchte, der kann in die auf dieser Seite verlinkten Videos reinschauen

Kommentare deaktiviert für Vorträge im Netz | Allgemein, Antropofagia, Video

Le Parkour

1. Juni 2011 - 14:59 Uhr

Die Aneignung von öffentlichem Raum – Teil 2

Daniel Ilabaca balanciert wie eine Katze. Foto von Jon Lucas, 01.12.2007

Daniel Ilabaca balanciert wie eine Katze. Foto von Jon Lucas, 01.12.2007

In den 80-Jahren lernte David Belle [1] von seinem Vater Raymond Belle die „Méthode Naturelle“ [2]. Der Vater – ein ehemaliger Vietnamsoldate – hatte sich eine zweckmäßige Bewegungstechnik angeeignet, mit der er sich im Wald und anderem unwegsamen Gelände zurechtzufinden konnte. Die ’natürliche Methode‘ ist eine Art Naturphilosophie des Körpers und seiner Bewegung im Raum: Es geht in einem umfassenden Sinn darum, sich unter Einsatz und fortlaufender Ausbildung des gesamten Körperpotentials und im Einklang mit den Bedingungen der jeweiligen Umgebung fortzubewegen. Le Parkour, offiziell von Belle erfunden und propagiert, ist einer der Nachfolger der „Methode Naturelle“ – auch wenn wohl früher damit begonnen wurde, die Waldläufertechnik in den Stadtraum zu übertragen [3]. Weiterlesen »

2 Kommentare » | Allgemein, Antropofagia, Raum